Topartikel Ortsverein Jahresplanung 2022

SPD Ortsverein Hervest-Dorsten

Jahresprogramm 2022

(Bitte die neuen Adressen beachten)!!!!

Alle Termine unter Corona Vorbehalt

Änderungen vorbehalten!!!!!!!

11.01.              19:00 Uhr       Erweiterte Vorstandssitzung (Ort u. Uhrzeit folgt in der                                                 Einladung)

08.02.              19:00 Uhr       Offene Vorstandssitzung   Corona bedingt                                                                                                                                               

09.03               19:00 Uhr       Partei offene Vorstandssitzung im Clubheim SuS Hervest,                                                       Ellerbruchstr. 24, der Termin müss leider vom 08.03.                                                      auf den 09.03 22 verschoben werden.

09.04.              Osterhasen verteilen :

                        Bäckerei Spangemacher :  Dirk Groß, Ulrich Thiele

12.04.          Partei offene Vorstandssitzung im Clubheim SuS Hervest,                                                       Ellerbruchstr. 24.  

16.04.          Osterhasen verteilen: 

                        Aldi :     Norbert Talaga, Heinz Denninger, Detlef Liedtke

                       Rewe :   Marina Talaga, Werner Duismann

11. bis 23.04. Osterferien 

06.05.              18:00 Uhr       Jahreshauptversammlung mit Mitgliederehrung im                                                         Clubheim SuS Hervest, Ellerbruchstr. 24                     

07.05.              Rosen verteilen zum Muttertag:

Bäckerei Spangemacher :      Dirk Groß, Ulrich Thiele

                                 Aldi :       Norbert Talaga, Heinz Denninger

                                Rewe :     Marina Talaga, Werner Duismann

                                                                                                                               

15.05.2022      Landtagswahlen NRW

14.06.              19:00 Uhr       Partei offene Ortsvereinssitzung im Clubheim SuS                                                         Hervest, Ellerbruchstr. 24                                            

27.06 bis 09.08. Sommerferien (Kein Treffen des Ortsvereins)

09.08.              19:00 Uhr      Partei offene Ortsvereinssitzung im Clubheim SuS                                                         Hervest, Ellerbruchstr. 24                                           

13.09.              19:00 Uhr       Partei offene Ortsvereinssitzung im Clubheim SuS                                                         Hervest, Ellerbruchstr. 24                                           

04.bis 15.10.  Herbstferien (Kein Treffen des Ortsvereins)

08.11.              19:00 Uhr       Partei offene Ortsvereinssitzung im Clubheim SuS                                                         Hervest, Ellerbruchstr. 24 

08.12.           ab 17:00 Uhr Einlass, 18:00 Uhr Grünkohlessen  beim Heimatverein                      Dorf Hervest, Glück-Auf-Straße 376, 46284 Dorsten.                                         

13.12.              19:00 Uhr       Partei offene Ortsvereinssitzung im ClubheimSuS                                                           Hervest, Ellerbruchstr. 24                                                                                                                                                           

                                         

Veröffentlicht am 18.12.2021

 

Soziales SPD-Ratsfraktion Fraktionsvorstand im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Dorstener Tafel, Herbert Rentmeister

16.11.22

Pressemitteilung der SPD-Ratsfraktion

Dorsten – kein Brennpunkt, aber viele Flämmchen in den Stadtteilen

Gespräch des Fraktionsvorstandes der SPD-Ratsfraktion mit dem Vorsitzenden der Dorstener Tafel, Herbert Rentmeister

In Dorsten sei die Tafel sehr gut aufgestellt, so Herbert Rentmeister, der Vorsitzende der Dorstener Tafel in einem Gespräch in der vergangenen Woche mit dem SPD-Fraktionsvorstand über die Arbeit der Dorstener Tafel. Es gebe keinen Brennpunkt in Dorsten, aber viele Flämmchen in den Stadtteilen. Allerdings sei ein deutlicher Anstieg der Anzahl der Tafelbesucher zu verzeichnen, der aber durch die gute Unterstützung seitens Stadt, Schulen, Kindergärten und privater Spender aufgefangen würde. Ansatzpunkte für die Politik lägen eher auf Landes- und Bundesebene, die für bessere Verhältnisse Sorge zu tragen hätten, um die hohe Anzahl der Bedürftigen zu reduzieren. Die Tafeln könnten keine Grundversorgung leisten, sondern gewissermaßen nur ein „Zubrot“ zur Abmilderung der Verhältnisse liefern. Besonders belastend für Betroffene seien zurzeit die Energiekosten (Gas- und Strompreise). Vor diesem Hintergrund würden selbst die Fahrtkosten, um überhaupt zum Standort der Dorstener Tafel zu gelangen, zum Problem.

Dieter Mende schlug vor, den Tafeln bei den Energiekosten entgegenzukommen und diese zu reduzieren. Er will diesbezüglich bei Westnetz vorstellig werden.

Friedhelm Fragemann erklärte, es sei wichtig und sehr begrüßenswert, dass die Tafeln dem Nachhaltigkeitsprinzip folgen würden und letzten Endes dafür sorgten, dass viele Lebensmittel, die örtliche Anbieter für die Tafeln bereitstellten, am Ende nicht in Container landeten. Er regte zudem an, die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Dorstener Tafel einzuladen, um die Wertschätzung der Stadt für ihre Arbeit zum Ausdruck zu bringen.

Veröffentlicht am 18.11.2022

 

Ratsfraktion SPD Antrag:Klimagerechte Stadtentwicklung - urbane Räume an den Klimawandel anpassen

SPD-Fraktion

im Rat der Stadt Dorsten

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Tel.: 02362 – 201 64 53/54

E-Mail: fraktion@spd-dorsten.de

SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dorsten – Halterner Straße 28 – 46284 Dorsten

 

Herrn Bürgermeister

Tobias Stockhoff

- im Hause -

Datum 14. September 2022

Klimagerechte Stadtentwicklung - urbane Räume an den Klimawandel anpassen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

gemäß § 3, Abs. 3 der geltenden Geschäftsordnung des Rates der Stadt Dorsten bitte ich Sie, den

o.g. Punkt auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Rates zu setzen.

Die SPD-Fraktion stellt hierzu folgenden Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zu entwickeln, welches die durch die geltende Rechtslage, z. B. in Form von umfangreichen Satzungskompetenzen, bereitgestellten zahlreichen baumschutzrechtlichen Instrumente voll ausschöpft, um Bäume in Siedlungsgebieten zu schützen und ihren Bestand zu mehren. Neben der Erhaltungsbindung nach § 9 Baugesetzbuch, etwa durch eine Baumschutzsatzung, sind auch die Möglichkeiten hinsichtlich Anpflanzungspflichten gemäß § 9 Baugesetzbuch voranzutreiben, indem zum Beispiel in allen B-Plänen Festsetzungen einer umfassenden Durchgrünung (inklusive Dach- und Fassadenbegrünung) getroffen werden.

Begründung:

Um urbane Räume an den Klimawandel anzupassen, benötigen wir weniger Beton und mehr Bäume, zudem Gründächer in Kombination mit Solaranlagen sowie begrünte Fassaden und nicht zuletzt Parks statt Parkplätze.Insbesondere sind auch die rechtlichen Möglichkeiten, die neben der Einführung von Baumschutzsatzungen bestehen, stärker in den Blick zu nehmen; denn die öffentlich baurechtlichen Satzungen halten zahlreiche baumschutzrechtliche Instrumente bereit, die bisher nur begrenztgenutzt wurden. Sie ermöglichen vor allem bauleitplanerische Festsetzungen mit der Verpflichtung zu Erhalt und Anpflanzung. Die bisherige Praxis hinsichtlich der Sicherung von Baumschutzrechten beschränkt sich zu häufig auf bloße baumerhaltende Vorschriften, kann aber erheblich durch weitere regulative Maßnahmen mit dem Ziel einer lokalen Durchgrünung durch Bäume in den Bebauungsplänen erweitert bzw. ergänzt werden. Hierzu gibt es auch Förderprogramme, wie den kürzlich aufgelegten Projektaufruf des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen mit dem Titel „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel, Klima- und Transformationsfonds“. Nicht aus dem Blick zu verlieren sind auch die Vorgärten und die Frage der Fassaden- und Dachbegrünung in diesem Zusammenhang. Straßenbäume müssten gesondert betrachtet werden, wobei hier die Anmerkung erlaubt sei, dass kleine Wäldchen oder Grünanlagen sicher wirksamer sind als im Stile von Laternen gepflanzte Straßenbäume.

Es gibt inzwischen zahlreiche Beispiele für Satzungen mit funktionierendem Regelsystem. Hierauf verweist auch Cedric Vornholt, der erst kürzlich eine umfassende Arbeit über die rechtlichen Rahmenbedingungen des Baumschutzes (1) vorgelegt hat, welche die aktuelle Diskussionzusammenfasst, viele Beispiele funktionierender Regelsysteme/Satzungen beinhaltet und neben baumschutzrechtlichen Konzepten auch praktische Lösungsvorschläge, insbesondere mit Blick auf die von ihm als Baummehrung bezeichneten Möglichkeiten in den Focus genommen hat. Diese Lektüre ist allen Beteiligten und Interessierten sehr zu empfehlen.

Der Beschlussvorschlag der SPD-Fraktion zielt genau in die von Cedric Vornholt vorgeschlagene Richtung. Weitere Ausführungen erfolgen mündlich in der Sitzung.

Friedhelm Fragemann

(1) Cedric Vornholt, Baumschutzrecht. Rechtliche Instrumente und Spannungsverhältnisse, Diss. Marburg 2022.

Veröffentlicht am 19.09.2022

 

Bundespolitik WERDEN NIEMANDEN ALLEINE LASSEN.“ Olaf Scholz, Kanzler

ES GILT MEIN VERSPRECHEN: YOU'LL NEVER WALK ALONE, WIR WERDEN NIEMANDEN ALLEINE LASSEN.“

Olaf Scholz, Kanzler

Das sind die wichtigsten Punkte:

Wir greifen direkt in den Strom- und Wärmemarkt ein, um ungerechtfertigt hohe Übergewinne und Preise zu deckeln:

  • Strompreisbremse für den Basisverbrauch: Wir deckeln den Preis für Deinen Grundbedarf an Strom.
  • Ähnliches streben wir für den Wärmesektor an.
  • Wir finanzieren das, indem wir Übergewinne von Energiekonzernen abschöpfen. Am besten europäisch, notfalls national. Den leistungslosen Übergewinnen geht es Dank der SPD endlich an den Kragen!
  • Außerdem wird es 2023 keine CO2-Preiserhöhung geben, um die Preise von unserer Seite nicht weiter zu treiben.

Niemand wird alleine gelassen, niemand wird vergessen bei nochmaligen Einmalzahlungen:

  • 300 Euro Energiepreispauschale auch für Rentnerinnen und Rentner sowie 200 Euro für Studierende und Fachschüler*innen.
  • Im Vorgriff auf die Wohngeldreform gibt es kurzfristig einen erneuten Heizkostenzuschuss.

Wir wollen höhere Löhne, bei denen mehr Netto vom Brutto bleibt:

  • Einkommensteuer-Entlastung durch volle Absetzbarkeit der Rentenbeiträge und höhere Grundfreibeträge.
  • Abgaben-Entlastung für kleine Einkommen durch die Ausweitung der Midijob-Zone.
  • Wo Gewerkschaften und Arbeitgeber zusätzliche Zahlungen vereinbaren, sind diese bis 3.000 Euro steuer- und abgabenfrei.

Wir erhöhen soziale Leistungen:

  • Wohngeldreform: Künftig haben zwei Millionen Haushalte Anspruch auf Wohngeld, in dem künftig auch Heizkosten berücksichtigt werden.
  • Verbesserter Schutz für Mieter*innen, die ihre Betriebskosten nicht sofort zahlen können und Vermeidung von Strom- und Gassperren.
  • Das Bürgergeld ersetzt Hartz IV mit mehr Respekt, mehr Qualifikation und höheren Regelsätzen: ca. 50 Euro mehr für Erwachsene und entsprechende Erhöhungen für Partner, Kinder und Jugendliche.
  • Das Kindergeld wird um 18 Euro angehoben, der Höchstsatz beim Kinderzuschlag um 20 Euro.

Wir wollen auch künftig ein einfaches und kostengünstiges Abo-Ticket im ÖPNV ermöglichen:

  • 1,5 Milliarden Euro für eine günstige und bundesweit gültige Nachfolge für das 9-Euro-Ticket.

Die hohen Preise setzen auch Unternehmen und damit Arbeitsplätze und Versorgung unter Druck. Wir entlasten:

  • Bessere Hilfen für kleine und mittlere Unternehmen, die energieintensiv produzieren.

„Sicher durch die Krise“

„Unsere Beschlüsse bauen aufeinander auf, ergänzen sich und folgen diesem einen Ziel: Es geht darum, unser Land sicher durch diese Krise zu führen“, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz. Deutschland stehe zusammen in einer schwierigen Zeit. „Wir werden als Land durch diese schwierige Zeit kommen“, zeigte sich der Kanzler zuversichtlich.

Die Bundesregierung habe alle Entscheidungen getroffen, damit die Energieversorgung sicher ist. „Und wir haben alle Entscheidungen getroffen, die dafür notwendig sind, dass wir uns unterhaken und dass kein Bürger und keine Bürgerin alleine gelassen wird.“

Egal, wie groß die Herausforderungen sind: Deutschland packt das. Mit sozialer Politik für Dich.

Veröffentlicht am 16.09.2022

 

Regionalpolitik Einweihung der Standpunkttafeln für die Zechenbahnbrücke

Gestern wurden die Standpunkttafeln an der Zechenbahnbrücke eingeweiht. Unsere Ortsvereins-/und Ratsmitglieder waren auch dabei.

Video und Foto Hervestkonferenz: https://hervestkonferenz.de/wordpress/wp-content/uploads/2022/09/Fanfaren2.m4v?_=2

Veröffentlicht am 04.09.2022

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 866403 -

Die SPD Dorsten auf Facebook

Besucher:866404
Heute:6
Online:1
 

Termine

Termine

 

Stephan Erbe

Nina Horbelt


Stadtverbandsvorsitzende


Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

 

 

Aktuelle Nachrichten

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

24.11.2022 00:18 Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz
„WIR HALTEN UNSER LAND ZUSAMMEN“ „Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt“ – bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff. Am Anfang der Regierung habe das gemeinsame Bekenntnis von SPD, Grünen und FDP zum Fortschritt,… Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de